Matchberichte Frick VI

Liebe Tischtennisfreunde

 

Die Mannschaft Frick VI bestehend aus Fabian Gawron und den Newcomern Marco Sartori und Karina Kamella konnten die ersten Spiele abschliessen. Dabei zeigte sich klar, dass das Niveau in der 6. Liga alles andere als einfach ist, gerade für die beiden Lizenzneulinge.

In der ersten Begegnung in Baden am 22. August wurde mit viel Motivation und Ehrgeiz auf beiden Seiten um jeden Punkt gekämpft. In der ersten Runde konnte zuerst nur Fabian Gawron ein Match für sich entscheiden, während Marco Sartori und Karina Kamella sich geschlagen geben mussten. In der zweiten Runde setzte dann die Mannschaft aus Frick die wichtigen Akzente. Marco Sartori setzte sich 3:0 durch, während Fabian Gawron erst im 5. Satz das Spiel für sich entscheiden konnte. Vor dem stand es entsprechend nach Spielen 3:3 und der Ausgang der Gesamtbegnung völlig offen. Im Doppel traten dann Karina Kamella und Fabian Gawron an. Leider mussten sie sich in sehr knappen 3:1 Sätzen geschlagen geben. Nach dem Doppel war die Movitation von Frick ungebrochen nochmals alles zu geben um mindestens ein Unentschieden zu erspielen. Leider wurden sowohl Fabian Gawron auch Marco Sartori ziemlich eindeutig geschlagen durch ihre Kontrahenten, wodurch die Chance auf mindestens zwei Punkte vertan wurde. Karina Kamella hatte im letzten Spiel ebenfalls kein Wettkampfglück und musste sich im 5. Satz geschlagen geben. Somit resultiert eine 3:7 Niederlage, aber immerhin konnte ein Punkt für die Mannschaft erspielt werden.

Die zweite Begegnung fand zu Hause am 1. September statt. Zu Gast waren die Spieler von Brugg V, welche mit einer starken Aufstellung von drei D2-Spielern antraten. Entsprechend tat sich die Mannschaft von Frick schwer, Erfolge zu verbuchen. Fabian Gawron unterlag in der ersten Begegnung unglücklich im 5. Satz, verlor er die vorherigen beiden Sätze jeweils erst in der Verlängerung. Marco Sartori unterlag dem ersten Gegner klar, während Karina Kamella zumindest einen Satz gegen ihren Gegenspieler holen konnte. Mit 0:3 Rückstand startete die Mannschaft in die 2. Runde, doch auch dort fehlte das Wettkampfglück. Karina Kamella verlor, wie zuvor Fabian Gawron, nach zwei gewonnenen Sätzen beim gleichen Gegner im 5. Satz in extremis 9:11. Marco Sartori musste sich erneut 0:3 geschlagen geben und auch Fabian Gawron konnte nur einen Satz gegen die stark spielenden Brugger herausholen. Auch im Doppel wurde Frick durch Brugg 1:3 geschlagen. Marco Sartori und Fabian Gawron fanden kein effeketives Mittel. In der letzten Runde wollte die Mannschaft zumindest einen Ehrenpunkt sich erkämpfen. Karina Kamella und Marco Sartori kämpften zwar um jeden Punkt leidenschaftlich, doch die Erfahrung und Sicherheit der Gegner wog stärker auf, wodurch beide Spiele 0:3 verloren gingen. Einzig Fabian Gawron fand im letzten Spiel ein Mittel gegen seinen Gegner und konnte einen klaren 3:0 Sieg verbuchen, womit zumindest ein Ehrensieg vollbracht wurde. Trotzdem bedeutete das unter dem Strich ein ernüchterende 1:9 Billianz in dieser Begegnung, womit keine Punkte erzielt werden konnten. Durch die Beratungen der Clubmitglieder konnten allerdings bereits erste Analysen gemacht werden und Trainingsschwerpunkte für die Spieler eruiert werden, so dass man gewappnet für die nächsten Begegnungen ist, welche am 20. und 22. September stattfinden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.