Frick VI stagniert weiterhin

Nach fünf Begegnungen steht Frick VI weiterhin nur mit 3 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz in der 2. Gruppe der 6. Liga. Immerhin konnten nach den anfänglichen Niederlagen, die teilweise nur knapp ohne Punktgewinn verloren gingen, zuletzt ein 5:5 gegen Bottmingen verzeichnet werden und die ersten Punkte ins Trockene gebracht werden.Nun folgte am Freitag mit Fabian Gawron, Luca Capaul und Jean-Marc Gomez die Begegnung auswärts gegen Basel VIII. Speziell war dabei, dass die Begegnung nicht in der Turnhalle sondern im Erdgeschoss des Schulhauses (!) daneben stattfand. Allerdings waren die Platz- und Lichtverhältnisse genauso gut wie in der Turnhalle.

In der ersten Runde konnte sich nur Fabian Gawron gegen seine Kontrahentin mit 3:1 durchsetzen, während Luca Capaul und Jean-Marc Gomez sich 0:3 geschlagen geben mussten. Die nächste Runde verlief erneut erfolgreich für Fabian Gawron mit 3:1 und sicherte den Frickern den zweiten Matchpunkt. Luca Capaul hatte einen schwierigeren Stand und musste sich erneut 0:3 geschlagen geben. Auch Jean-Marc Gomez verlor seine zweite Partie 0:3, wobei das Ergebnis nicht so eindeutig war, da die Sätze nur knapp verloren wurden. Es folgte das Doppel, wo sich Fabian Gawron und Jean-Marc den Gegnern aus Basel stellten. Trotz einigen leichtsinnigen verschossenen Penalties, konnte sich Frick VI im Doppel mit 3:1 durchsetzen und damit schon einen Punkt sichern. Für die letzte Runde war beim Gesamtstand von 3:4 noch alles offen. Motiviert und konzentriert gingen die Fricker wieder an die Tische. Luca Capaul verlor seine letzte Partie mit einem klaren Resultat von 0:3. Jean-Marc Gomez dominierte im ersten Satz seiner Partie, konnte danach aber nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verlor unglücklich 1:3. Fabian Gawron lief währenddessen nochmals zu einer neuen Hochform auf und konnte auch gegen den letzten Gegner einen Sieg mit 3:1 feiern.

Somit endete die Partie gegen Basel 4:6. Etwas unglücklich konnten die Fricker aus der Begegnung nur einen Punkt holen. Dennoch ist ein Aufwärtstrend im Team spürbar, was Hoffnung auf die nächsten Partien macht. Die letzten beiden Partien der Vorrunde finden dann auch gegen die Nachbarn von Frick VI in der Tabelle gegen das Team aus Waldenburg (am 2. November zu Hause) und gegen das zur Zeit letztplatzierte Team aus Gelterkinden (am 23. November zu Hause) statt. Das Team hofft den Schwung in diesen Partien auch in Punkte umzumünzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.