Abschlussbericht Frick 4

Nach der (kurzen) Winterpause versuchte Frick 4 das Unmögliche möglich zu machen und scheiterte dabei vor allem an sich selbst. Das erklärte Ziel (eigentlich unnötig dies hier nochmals zu erwähnen, aber; Der Aufstieg), wurde klar und deutlich verfehlt. Am Ende wog die Hypothek der beiden Niederlagen gegen Pratteln 4 zu schwer um eine reelle Chance auf den Aufstieg zu haben. In der Endabrechnung liegt man bei 43:13 gesammelten Punkten klar hinter dem souveränen Aufsteiger Pratteln (53:3; 14 Spiele, alle davon gewonnen).

Manch einer fragte sich vielleicht weshalb die Matchberichte von Frick 4 in der Rückrunde nicht mehr wie gewohnt nach einem Spiel erschienen. Der Grund liegt dabei Nahe; Der Verfasser hätte bei jedem Spiel einfach nur CRTL C + CRTL V des letzten Berichts drücken müssen. Alle Spiele endeten mit den beinahe gleichen Resultaten. Einzig das letzte Spiel gegen den Drittplatzierten Oberwil 4 war eine Überraschung. Reichte es im Hinspiel zu Dritt nur knapp zu einem 5:5, wäre zu Zweit (Brand/Demmler) im Rückspiel beinahe ohne den Shootingstar ein Sieg eingefahren worden. Aber eben nur beinahe… Das Resultat? 5:5.. Also doch alles gleich wie in der Hinrunde.

Frick 4 verbleibt somit nach einer starken Saison in der fünften Liga und wird in der nächsten Saison nochmals alles versuchen um den Aufstieg zu erreichen.

 

Kleine Statistiken für Zahlenfreaks am Rande zur Mannschaft:

Teamstatistik:

Siege/Niederlagen: Tony 26:7 (Platz 3 in der Gruppe), Marco 23:13 (Platz 6) und Roger 21:15 (Platz 10) Doppel 8:4 (Platz 1 in der Doppelrangliste).

Höchster Sieg: 10:0 vs. Oberwil 6

Höchste Niederlage: 0:10 vs. Pratteln 4 (Hinspiel 4:6)

 

Einzelstatistik:

Sieg mit den wenigsten kassierten Punkten: 33: 9 (11:4, 11:0 und 11:5) Roger gegen Diego Negroni (D1)

Niederlage mit den wenigsten erspielten Punkten: 19:33 (6:11, 7:11 und 6:11) Marco gegen Thomas Reber (C7)

 

Kurioses:

Tony Ly erreichte gleich viele Punkte gegen Thomas Herz (D5) bei der 2:3 Niederlage (44:44)

Roger Demmler erspielte weniger Punkte als Daniel Mueller (D3) beim 3:2 Sieg (50:52)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.