Wann wird wieder mit Tischtennis Training angefangen?

Update 22.04.2020 zur Situation COVID-19
Hoffnung auf baldigen Trainingsstart unter Schutzvorkehrungen.

Swiss Olympic und das Bundesamt für Sport (BASPO) haben am vergangenen Freitag kurzfristig eine Telefonkonferenz mit sämtlichen Verbänden einberufen, um die Exit-Strategie des Bundesrates näher zu erläutern und über die Konsequenzen für den Schweizer Sport zu informieren. Susanne Gries hat Swiss Table Tennis in dieser Telefonkonferenz vertreten.

Das BASPO hat vom Bundesrat den Auftrag erhalten, bis Ende April ein Konzept zur Lockerung im Bereich der Sportaktivitäten zu erarbeiten und dem Bundesrat vorzulegen. Hierzu hat das BASPO mit einer Kerngruppe die Ausarbeitung der Exit-Strategie für den Sport und die Erarbeitung eines Schutzkonzeptes begonnen. Das Konzept soll aufzeigen, wie im Rahmen der nach wie vor geltenden, übergeordneten Schutzmassnahmen (z.B. social distancing, Verbot von Ansammlungen mit mehr als 5 Personen) Sporttrainings, Sportwettkämpfe und Freizeitsport wieder stattfinden können. Ein Fachgremium mit Vertretern des BASPO, Swiss Olympic, Verbänden, Athleten, Sportmedizin und weiteren Experten wird das Kernteam unterstützen. Im Fachgremium sind auch Rückschlagsportarten vertreten.

Wichtig ist, dass die Exit-Strategie Sport nicht unterscheiden wird, ob Sportarten gross oder klein sind, sondern wie hoch die Übertragbarkeitsrisiken des Covid-19-Virus in den jeweiligen Sportarten ist. Die Zusammenfassung der Telefonkonferenz vom 17.04.2020 finden Sie hier.

Erste Lockerungen im Sport ab Anfang Mai

An der Pressekonferenz vom 22. April 2020 hat Bundesrätin Viola Amherd per Anfang Mai eine Wiederaufnahme von Sportarten ohne Körperkontakt und bei denen der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, in Aussicht gestellt.

Swiss Table Tennis erarbeitet hierzu ein Schutzkonzept, welches die übergeordneten Vorgaben zum Schutz der Spieler und Trainer berücksichtigt. Eine zweite Covid-19 Welle soll unbedingt vermieden werden.

Swiss Olympic hat einige Fragen zusammengefasst, die im Vorfeld der Telefonkonferenz vom 17. April an Swiss Olympic und das BASPO gestellt wurden. Aus diesem Fragenkatalog möchten wir folgende hervorheben:

Ab wann können wieder Sportwettkämpfe durchgeführt werden?
Ausgangspunkt ist das Versammlungsverbot der Covid-2 Verordnung. Dieses muss aufgehoben oder angepasst werden. Schritt für Schritt werden in der Folge wieder Sportwettkämpfe möglich sein. Massgeblich werden auch die Schutzkonzepte sein. Wann und unter welchen Bedingungen welche Wettkämpfe wieder möglich sein werden, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Jugend+Sport
Die Absage von J+S-Aktivitäten und die Koordination alternativer Angebote war und ist für viele mit einem Mehraufwand verbunden (z.B. Trainingslager mit Vorinvestitionen wie Unterkunft). Können die geplanten Trainings nicht entschädigt werden, wenn ein einfacher Nachweis erbracht wird, dass eine Alternative organisiert wurde oder Ausgaben getätigt wurden?
Nein, es können nur Subventionen ausgerichtet werden, wenn ein Kurs auch wirklich stattgefunden hat. Das BASPO ist sich bewusst, dass diese «Coronavirus-Sperre» bei vielen Organisatoren zu geringeren Subventionseinnahmen führt. Es prüft aus diesem Grund, ob (not-)rechtliche Möglichkeiten geschaffen werden könnten, um J+S-Organisatoren zusätzlich zu unterstützen.

Fördergelder von Swiss Olympic an die Verbände
Die vereinbarten Beiträge von Swiss Olympic an die Verbände für 2020 sind gesichert. Für das Jahr 2021 erwartet Swiss Olympic sehr grosse Herausforderungen. So wird aktuell sehr viel weniger Lotto gespielt, und Sportwetten sind keine möglich. Swiss Olympic wird alles dafür tun, dass die Höhe der Beiträge von Swiss Olympic an die Verbände gehalten werden können.

Nothilfe-Gelder vom Bund
Vereine, die bereits kurzfristig in grosse finanzielle Schwierigkeiten geraten, sollen sich doch bitte bei uns melden. Weiterhin möchten wir an die Unterstützungsmöglichkeiten des Bundes erinnern (siehe auch unser Informationsschreiben an die Vereine).

Wir setzen alles daran, dass wir unter den geltenden Verhaltensregeln bald wieder den kleinen Plastikball spielen können und halten euch weiter auf dem Laufenden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.