News ab 06. Juni 2020

Bundesrat beschliesst weitgehende Lockerungen per 6. Juni
Der Bundesrat hat an seiner gestrigen Sitzung entschieden, im Sport weitere Lockerungen zuzulassen. Für den Tischtennissport, der ab dem 11. Mai unter Auflagen wieder aufgenommen werden konnte, bedeuten die Lockerungen per 6. Juni 2020 weitestgehend eine Rückkehr zur Normalität.

Neu darf ab dem 6. Juni in den Tischtennisvereinen wieder weitgehend normal trainiert werden, auch das Doppeltraining wird unter Auflagen wieder möglich sein. Ebenfalls dürfen wieder Wettkämpfe durchgeführt werden. Ferner dürfen auch Garderoben und Duschen wieder geöffnet werden, solange die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer limitiert und die 2-Meter-Abstandsregelung eingehalten werden kann. Auch die Empfehlung, nur die eigenen Bälle zu berühren, wird aufgehoben.

«Ab dem 6. Juni fängt das Herz des Schweizer Sports wieder kräftig an zu schlagen – und diesen Herzschlag wird man auch spüren!», sagte Swiss-Olympic-Präsident Jürg Stahl in der gestrigen Medienmitteilung. «Der Nachholbedarf nach so langer Zeit ist gross. Gerade die Wettkämpfe und Spiele sind ein wichtiger Treiber für Verbände, Vereine und insbesondere den Nachwuchs.» Tausende Sportlerinnen und Sportler dürfen ab dem 6. Juni endlich auf die Sportanlagen zurückkehren, sie werden dort ihre Kolleginnen und Kollegen treffen, auch Trainingslager sind wieder möglich. Das Vereinsleben taut auf und damit auch das Dorf- und das Quartierleben. «Die Rückkehr zum Trainingsalltag ist für uns Sportlerinnen und Sportlern gut für den Körper und die Seele», sagt Jürg Stahl. Allerdings stehen Verbände, Vereine, Veranstalter, Sportanlagenbetreiber und die Sportlerinnen und Sportler auch vor Herausforderungen. Die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebs muss in kurzer Zeit organisiert werden. Alles soll geordnet und entsprechend den Richtlinien des Bundes ablaufen.

So werden u.a. folgende Mindestschutzmassnahmen weiter einzuhalten sein:
Alle Kontakte müssen nachträglich feststellbar sein. Ein konsequentes Contact Tracing muss deshalb weiter sichergestellt werden.
Wer sich krank fühlt, bleibt zuhause.
Hände müssen regelmässig gewaschen oder desinfiziert werden
Wo immer möglich ist der 2-Meter-Abstand einzuhalten

Bis zum 2. Juni wird Swiss Table Tennis das Schutzkonzept an die neuen Regelungen adaptieren und allen Vereinen zur Verfügung stellen sowie unter auf der Webseite unter Dossier Corona veröffentlichen. Eine Genehmigung durch die übergeordneten Behörden wird für dieses adaptierte Schutzkonzept nicht mehr erforderlich sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.