Frick 3 bereits auf Rang 2

Frick 3 nahm den Schwung aus den beiden ersten Partien mit in den Heimmatch gegen Döttingen und blieb zum dritten Mal in Folge erfolgreich. Dass es gleich ein 8:1-Kantersieg werden würde, kam auch für uns etwas überraschend, verdient war er aber allemal. Das Fricker Dreigenerationenteam legte los wie die Feuerwehr und führte nach der ersten Einzelserie bereits mit 3:0. Vor allem Leandro kommt immer besser mit höher klassierten Gegnern zurecht und besiegte Swetlana (C6) in einem schnellen Konterspiel in vier Sätzen. Nach zwei knappen ersten beiden Sätzen und einem 1:1-Zwischenstand zündete Leandro den Turbo und holte sich mit 11:4 und 11:5 unangefochten die Sätze drei und vier. Auch Bernd strotzt momentan nur so vor Selbstvertrauen und gewann gegen seinen Angstgegner Dani (C7) ebenfalls in vier Sätzen. Im Seniorenduell gegen Walter behielt ich mit 3:0 die Oberhand. Viel enger wurde es da schon gegen Swetlana. Nach einer klaren 2:0-Führung kam plötzlich Sand ins Getriebe meines Spiels. Gecoacht vom gewieften Walti spielte sie plötzlich gross auf und wir mussten schlussendlich über die volle Distanz gehen. 12:10 im fünften Satz, Swetlana tat mir etwas leid, als sie am Schluss bemerkte: “C’est la vie!” Leandro forderte auch Dani alles ab, musste sich aber dieses Mal noch knapp geschlagen geben. Bernd powerte in seinen nächsten beiden Einzeln erfolgreich weiter, jeder Schuss sass und auch ich konnte Dani relativ deutlich bezwingen. In seinem letzten Einzel gegen Walter spielte Leandro konsequent druckvoll und siegte mit 3:1. Somit waren die vier Punkte Tatsache und wir kletterten auf den zweiten Tabellenrang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.