Lagerbericht Mürren 2020

Lagerbericht Mürren 2020

Lange Zeit haben wir gehofft und gebangt, ob wir unser jährliches Tischtennislager durchführen können. Schlussendlich war das Glück auf unserer Seite und wir konnten das bereits elfte von Andy Schmidle geleitete Lager durchführen. Die Wahl unseres Trainingsort fiel nach drei Jahren erneut auf den wunderschönen Bergort Mürren im Berner Oberland. Im Sportchalet Mürren, mit Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, erlebten wir einige aufregende Tage, an denen wir auch einmal die Corona-Pandemie vergessen konnten.

Samstag, 25. Juli

Die ersten Teilnehmer des Lagers trafen sich schon früh morgens auf dem Parkplatz der Bezirksschulturnhalle. Nach dem Verladen des Gepäcks und einem kurzen Zwischenstopp auf der Autobahnraststätte Grauholz waren wir froh, als wir uns alle um 11:20 in Stechelberg an der Talstation der Bergbahn treffen konnten. Aufgrund des grossen Andrangs an der Gondelbahn, verzögerte sich unser Tagesablauf ein wenig, was uns jedoch nicht davon anhielt, schon um 14:00 die erste Trainingseinheit zu beginnen.

Die Teilnehmer wurden in zwei Trainingsgruppen eingeteilt. Die erste Gruppe wurde von Markus Senn und die zweite Gruppe von Andy Schmidle betreut. Nach dem Training wollte jeder möglichst schnell ins Hallenbad gelangen, um sich dort von anspruchsvollen Übungen zu erholen. Nach dem gemeinsamen Abendessen waren wir bereit für einen Rundgang durch Mürren. Unser Präsident Walti Widmer führte uns durch die engen Strassen, vorbei an alten Holzhäusern und erzählte uns interessante Dinge über die Ortschaft. Abschliessend genossen wir den kühlen Abend in einer Beiz bei einem Eis oder Bier.

Sonntag, 26. Juli

Den frühen Sonntag nutzten einige, um sich noch vor dem Frühstück auf einer Slackline oder mit einem Frisbee zu üben. Pünktlich um 9:15 begann die erste Trainingseinheit. Nach einer kurzen Mittagspause, in der Energie getankt werden konnte, ging es auch schon wieder auf den Weg durch Mürren zum Sportzentrum.

Slackline

Die Slackline ist gar nicht so einfach

Danach war wieder der Aufenthalt im Hallenbad angesagt. Nach dem stärkenden Abendessen war der Nachwuchs bereit für den Kinoabend. Sie schauten zusammen mit Andy einen Asterix und Obelix Film, während die Erwachsenen ihr Können in Jasspartien unter Beweis stellen konnten oder an interessanten Gesprächen teilnahmen. Nach dem Ende des Films nutzten die Jungen noch die Gelegenheit, bis um 22:00 die Zeit an ihren Handys zu verbringen, bis Walti, der seit vielen Jahren der nächtliche Hüter der Mobiltelefone ist, vorbeikam, um die Handy einzuziehen.

Montag, 27. Juli

Den Montagmorgen begann Andy mit einem kleinen Quiz, wer denn der am Nachmittag zu erwartende Ehrengast sein könnte. Für die Antwort mussten wir uns bis nach dem Mittagessen gedulden. Unser Gast war kein Geringerer als der ehemalige Präsident und Ehrenmitglied des TTC Frick Matthias Vogel.

Nach dem Mittagessen zog es einige an die frische Luft in eine Trainingspause. So wanderte man auf den Allmendhubel, auf welchem man das Bergpanorama noch mehr geniessen konnte. Andere blieben jedoch in der Halle, um fleissig an ihren Fertigkeiten zu arbeiten. Später war

Lehrer Walti

Lehrer Walti unterrichtet auch im Freien

wieder einmal das Hallenbad angesagt, während einige bei strahlender Sonne die Zeit im Whirlpool vor dem Sportzentrum verbrachten. Nach dem darauffolgenden Risotto zum Abendessen, war für den Nachwuchs, trotz Sommerferien, Schule angesagt. Bei Lehrer Walti konnten sie einen grossen Input an Information für ihr Tischtennis-Wissen mitnehmen. Sie bereiteten sich so perfekt für die am nächsten Tag angesagte Prüfung vor.

 

Dienstag, 28. Juli

Nach der Abreise einiger Teilnehmer war unsere Gruppe doch merklich geschrumpft. Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, in leicht veränderten Gruppen zu trainieren. So übernahm Andy das Training der Gruppe 1 und Walti das der Gruppe 2. So übte man weiter das Tischtennisspielen, nahm das nächste Mittagessen ein und begab sich zum letzten Mal ins Hallenbad. Auf dem Rückweg vom Sportzentrum zur Unterkunft wurden einige von sehr heftigen Regenfällen überrascht, was sehr eindrücklich zeigte, wie schnell sich das Wetter in den Bergen ändern kann.

Prüfung

Für die Prüfung haben sich alle vorbereitet

Nach dem Abendessen war die grosse Tischtennis-Prüfung für den Nachwuchs angesagt. Während die Erwachsenen gemütlich miteinander jassten, bemühten sich die Jungen, alle richtigen Antworten herauszufinden, um ein möglichst gutes Resultat zu erreichen. Nach der Auswertung der Antworten hatten Leandro und Osia die meisten Fragen richtig beantwortet und bekamen beide einen kleinen Preis überreicht.

 

Mittwoch, 29. Juli

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Abschlussturnieres. Nachdem alle um 9:00 ihre Zimmerschlüssel abgegeben haben, begaben wir uns das letzte Mal auf den Weg zum Sportzentrum.

Sieger Gruppe 1

Sieger Gruppe 1

In der Gruppe 1 spielten bei sechs Teilnehmer jeden gegen jeden. Ohne eine einzige Niederlage konnte sich klar Leandro durchsetzen, gefolgt von Marco Brand auf dem zweiten Platz und Jeffrey auf dem dritten.

Sieger Gruppe 2

Sieger Gruppe 2

Die Gruppe 2 wurde zuerst in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die beiden besten jeder Gruppe in einem Halbfinale und Finale aufeinandertrafen. Hier siegte Matisse, vor Maxi und Florian. Sie alle bekamen einen grossartigen Preis von einem der vielen Sponsoren überreicht.

Nach dem Mittagessen machten wir uns zügig auf den Weg zur Gondelbahn nach Stechelberg. Von dort aus machten wir noch einen kleinen Ausflug an den Staubbachfall in Lauterbrunnen. Danach wollten aber die allermeisten die Heimreise antreten und nach einem kurzen Zwischenstopp an der Raststätte Grauholz konnte das Tischtennislager um etwa 18:20 in Frick erfolgreich beendet werden.

 

Als Abschluss möchte ich mich herzlich bei Andy Schmidle für die Organisation und Durchführung dieses Lagers bedanken. Ebenfalls bei Walti Widmer, der als Stellvertreter von Andy grossartige Arbeit geleistet hat. Und bei Markus Senn, der mit der ersten Gruppe ein lehrreiches Training veranstaltete. Auch muss man die vielen Sponsoren erwähnen, ohne die die Durchführung eines solchen Lagers schwierig wäre.

Ich freue mich auf ein nächstes Lager 2021!

Lagerbericht Mürren 2020

 

Clubmeisterschaft 2019/2020

Die diesjährige Clubmeisterschaft fand coronabedingt zu einem etwas speziellen Datum statt, sommerlich, heiss, “tüppig”. Immerhin 10 Spieler liessen sich trotzdem nicht davon abhalten, um den Titel zu kämpfen.

In den beiden Gruppen setzten sich die vier B-Spieler durch. Christoph gewann gegen Markus, in der anderen gewann Kemal gegen Roli. Die Sache war aber für die Favoriten kein Selbstläufer. Roli musste kämpfen und die knappen Sätze gegen Leandro zumachen, erst im vierten Satz war es dann eine klare Sache für ihn. Auch gegen Kemal gewann Leandro einen Satz, starke Leistung von unserem Nachwuchstalent 💪.

In den Halbfinals spielten dann jeweils die Gruppensieger gegen den Zweiten der anderen Gruppe. Bei Christoph gegen Roli wurde es wieder mal laut 😉. Es war für Roli aber wirklich auch zum Verzweifeln. Trotz seiner sehr starken Leistung (er ist nach seiner Verletzungspause wieder voll da) wusste Christoph immer wieder eine Antwort (und wenn es halt auch mal zwei Netzroller in Serie waren) und avancierte zum Final. In der anderen Partie legte Kemal im ersten Satz vor, doch danach schienen seine Batterien langsam leer zu sein. Markus konnte sich steigern und gewann.

Clubmeisterschaft 2019/2020Clubmeisterschaft 2019/2020

Halbfinals                                                                Glatzköpfe unter sich

Im Final kam es somit zur Reprise des Gruppenspiels. Christoph musste seinem aufwändigen Spiel etwas Tribut zollen und konnte wie zuvor Kemal seine bis dahin starke Leistung nicht mehr abrufen. Das reichte gegen den starken Markus nicht mehr. Nach drei 2. Rängen in Folge war der Titel für Markus überfällig. Er löste damit – endlich – den Serien-Clubmeister Christoph (8 Titel in den letzten 10 Jahren) ab. Absolut verdient, herzliche Gratulation!

Der ungewohnt sommerliche Termin hatte schliesslich aber auch einen Vorteil. Was gibt es besseres als eine kalte Dusche und anschliessend ein kühles Bierchen 🍺 beim Grillieren direkt vor der Haus- pardon Hallentür.

Clubmeisterschaft 2019/2020Clubmeisterschaft 2019/2020

Clubmeisterschaften Nachwuchs

Am Freitag spielten wir unseres verschobenes Clubmeisterschaft mit dem Nachwuchs!

Intensive und spannende Spiele mit Überraschungen. Für die Zuschauer war es ein schöner Abend mit dem Nachwuchs zu sehen, wie sie mit Freude und Spass ans Werk ging!
Clubmeisterschaften NachwuchsClubmeisterschaften Nachwuchs

U9-U15 Nichtlizenzierte                                         U9-U18 Lizenzierte
1. Rouven Rebmann                                             1. Leandro Senn (Foto fehlt)
2. Alejandro Essmann                                           2. Moritz Hacker
3. Florian König                                                     3. Federico Essmann

Gratulationen an die Spieler!

TTC Frick

Neue Regel TTC Frick wegen Corona!

Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz nicht mehr als ausserordentliche Lage ein. Die zum Schutz der Bevölkerung erlassenen Massnahmen wurden etappenweise gelockert oder aufgehoben. Es erfolgt eine weitgehende Normalisierung. Es gelten weiterhin folgende Grundregeln:

· Einhaltung der Hygieneregeln des BAG: Regelmässig Hände gründlich mit Seife waschen. Auf Händeschütteln und Abklatschen verzichten, in Taschentuch oder Armbeuge husten oder niesen, Papiertaschentücher nur einmal verwenden und in geschlossenen Behälter entsorgen.
· Distanzregel, 1,5 Meter (vorher 2 Meter)
· Eine Unterschreitung des Abstands ist zulässig, wenn geeignete Schutzmassnahmen wie das Tragen einer Gesichtsmaske oder das Anbringen zweckmässiger Abschrankungen vorgesehen werden.
· Können aufgrund der Art der Aktivität, wegen örtlicher Gegebenheiten oder aus betrieblichen oder wirtschaftlichen Gründen während einer bestimmten Dauer weder der erforderliche Abstand eingehalten noch Schutzmassnahmen ergriffen werden, so müssen die Kontaktdaten der anwesenden Personen erhoben werden (siehe Anhang).
2020.06.22_Schutzkonzept COVID-19_Öffentliche Räume und Sportanlagen_Gemeinde Frick (3)
2020.06.19 BAG Lockerung der Massnahmen Plakat (3)

TTC Frick

Neue Zeiten Trainings!

Info:

Wir werden ab sofort neu am Montag 18:00 Trainings anbieten für Nachwuchs und Erwachsenen Training. Es besteht die Möglichkeit mit Kontakt mit Andy schon ab 17:00 für privat Trainings zu machen!

Ebenso neu auch an den Samstagen Ende Frühlingsferien bis Anfangs Herbstferien von 10:00 – 12:00 Trainings zu machen!

Diesen Samstag das erste Training!

TTC Frick

Training beginnt wieder ab Montag 08.06.2020

Liebe Clubmitglieder,

nach langer Wartezeit können wir am Montag 08.Juni 2020 das Tischtennis Training endlich wieder aufnehmen.
Die Gemeinde Frick hat uns die Wiederaufnahmebewilligung der Trainings unter Einhaltung des Schutzkonzept erteilt.

Bitte haltet euch an die Vorgaben und tragt euch immer in die Anwesenheitsliste ein, welche wir neu in der Halle führen werden.

Erscheint nur Symptomfrei zum Training.
Haltet euch an die geltenden Abstandsregeln ( wenn möglich 2m Abstand ).
Haltet euch an die Hygieneregeln des BAG.
2020.06.04_VE_Wiederaufnahmebewilligung Trainingsbetrieb_Tischtennisclub Frick_visiert
Affiche_Concept_protection_de_06.06.2020

Gruss und bis Bald im Training

Bernd Wenger
Präsident TTC Frick

Andy Schmidle
Verantwortlicher Covid-19

ELO Liste per 20200603

NameVornameELODeltaVorschlag
369SennMarkus12880B13
417TerziKemal12620B12
430ZehnderChristoph12570B12
437LillyJack12540B12
474DöbeliRoland12350B11
481HesseCarmon12300B11
709SuterDominic11530C9
896ZollerJürgen10980C8
935WengerBernd10860C8
1511BauerMichael9680D5
1606BrandMarco9510D5
1664SchmidTobias9390D5
1822LyTony9110D4
1971SennLeandro8870D4
2131FreyTimo8620D4
2449DemmlerRoger8110D3
2753ZehnderPatrick7700D3
3023EssmannDaniel7370D2
3087WengerHasso7270D2
3222SartoriMarco7080D2
3225SchmidleAndreas7080D2
3241GawronFabian7060D2
3842GomezJean-Marc6370D1
3865YükselCagan Emre6350D1
3961KieferMartin6250D1
283HysJolanta6110D1
292CapaulElena6040D1
4289CapaulLuca6000D1
4634EssmannFederico6000D1
4872YükselCihan Alp6000D1
321VölkelVanessa6000D1

Neues Konzept von STT

Swiss Table Tennis hat basierend auf den Rahmenvorgaben von Swiss Olympic das Schutzkonzept für die Trainings ab dem 06. Juni 2020 angepasst.

Swiss Table Tennis hat basierend auf den Rahmenvorgaben von Swiss Olympic das Schutzkonzept für die Trainings ab dem 06. Juni 2020 angepasst. Alle Vereine müssen für ihre Trainings basierend auf diesen Vorgaben ein (neues) Schutzkonzept erstellen. Anders als die Schutzkonzepte der Verbände werden diese jedoch nicht mehr einzeln vom BASPO plausibilisiert, sie müssen jedoch bei Bedarf der Gesundheitsbehörde vorgewiesen werden können.

Im Zentrum des Konzepts für den Trainingsbetrieb der Vereine ab 6. Juni stehen die fünf übergeordneten Grundsätze für den Sport:
Symptomfrei ins Training/Wettkampf
Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2 m Abstand)
Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
Bezeichnung einer verantwortlichen Person

Swiss Olympic wird ab Freitagabend, 29. Mai 2020, auf seiner Webseite ein Standard-Schutzkonzept (d/f/i) für den Trainingsbetrieb der Vereine bereitstellen, welches die Vereine dann mit sehr geringem Aufwand adaptieren können. Zur Ergänzung können die Vereine das adaptierte Schutzkonzept von Swiss Table Tennis verwenden, welches ein paar zusätzliche Empfehlungen enthält. Ausserdem stellen wir in der kommenden Woche das aktualisierte tischtennisspezifische Schutzplakat für Tischtennisspieler zur Verfügung.

Für Details im Wettkampfbetrieb warten wir die weiteren Lockerungsmassnahmen des Bundesrates Ende Juni ab, um abzusehen, ob ein Wettkampfschutzkonzept auch für August noch notwendig ist. Ab dem 6. Juni müssen die einzelnen Veranstalter ein individuelles Schutzkonzept gemäss den Rahmenvorgaben erstellen. Sollte dies auch im August noch notwendig sein, erstellt Swiss Table Tennis eine entsprechende Vorlage für die Mannschaftsmeisterschaft und für Turniere.

News ab 06. Juni 2020

Bundesrat beschliesst weitgehende Lockerungen per 6. Juni
Der Bundesrat hat an seiner gestrigen Sitzung entschieden, im Sport weitere Lockerungen zuzulassen. Für den Tischtennissport, der ab dem 11. Mai unter Auflagen wieder aufgenommen werden konnte, bedeuten die Lockerungen per 6. Juni 2020 weitestgehend eine Rückkehr zur Normalität.

Neu darf ab dem 6. Juni in den Tischtennisvereinen wieder weitgehend normal trainiert werden, auch das Doppeltraining wird unter Auflagen wieder möglich sein. Ebenfalls dürfen wieder Wettkämpfe durchgeführt werden. Ferner dürfen auch Garderoben und Duschen wieder geöffnet werden, solange die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer limitiert und die 2-Meter-Abstandsregelung eingehalten werden kann. Auch die Empfehlung, nur die eigenen Bälle zu berühren, wird aufgehoben.

«Ab dem 6. Juni fängt das Herz des Schweizer Sports wieder kräftig an zu schlagen – und diesen Herzschlag wird man auch spüren!», sagte Swiss-Olympic-Präsident Jürg Stahl in der gestrigen Medienmitteilung. «Der Nachholbedarf nach so langer Zeit ist gross. Gerade die Wettkämpfe und Spiele sind ein wichtiger Treiber für Verbände, Vereine und insbesondere den Nachwuchs.» Tausende Sportlerinnen und Sportler dürfen ab dem 6. Juni endlich auf die Sportanlagen zurückkehren, sie werden dort ihre Kolleginnen und Kollegen treffen, auch Trainingslager sind wieder möglich. Das Vereinsleben taut auf und damit auch das Dorf- und das Quartierleben. «Die Rückkehr zum Trainingsalltag ist für uns Sportlerinnen und Sportlern gut für den Körper und die Seele», sagt Jürg Stahl. Allerdings stehen Verbände, Vereine, Veranstalter, Sportanlagenbetreiber und die Sportlerinnen und Sportler auch vor Herausforderungen. Die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebs muss in kurzer Zeit organisiert werden. Alles soll geordnet und entsprechend den Richtlinien des Bundes ablaufen.

So werden u.a. folgende Mindestschutzmassnahmen weiter einzuhalten sein:
Alle Kontakte müssen nachträglich feststellbar sein. Ein konsequentes Contact Tracing muss deshalb weiter sichergestellt werden.
Wer sich krank fühlt, bleibt zuhause.
Hände müssen regelmässig gewaschen oder desinfiziert werden
Wo immer möglich ist der 2-Meter-Abstand einzuhalten

Bis zum 2. Juni wird Swiss Table Tennis das Schutzkonzept an die neuen Regelungen adaptieren und allen Vereinen zur Verfügung stellen sowie unter auf der Webseite unter Dossier Corona veröffentlichen. Eine Genehmigung durch die übergeordneten Behörden wird für dieses adaptierte Schutzkonzept nicht mehr erforderlich sein.